A+ A A-

Osterschießen – kein Brauchtum im Gebiet des Verwaltungsverbandes Diehsa

Osterschießen, das heißt selbst gebaute Sprengkörper und viel Krach. Da die Liebhaber der Karbid-Kanonen in den letzten Jahren im Gebiet des Verwaltungsverbandes Diehsa (dazu zählen die Gemeinden Hohendubrau, Mücka, Quitzdorf am See und Waldhufen) zunehmen, ist es an der Zeit über diese Tradition aufzuklären.

 

Das Osterschießen ist tatsächlich ein alter Brauch zur Osterzeit in einigen Teilen der Oberlausitz. Nach altem Brauchtum beginnt es in den Abendstunden des Karsonnabends und endet am Morgen des Ostersonntags. Geschossen bzw. geknallt wird meist mit Karbid-Kanonen, es kommt zu außerordentlich lauten Explosionen. Auch deshalb grenzen einige Gemeinden, in denen das Osterschießen traditionell stattfindet, die Zeit des Schießens ein.

In den Gemeinden des Verwaltungsverbandes Diehsa ist das Osterschießen jedoch kein Brauchtum, da es historisch nicht verbürgt ist.

Teile der Bevölkerung könnten sich durch das laute „Geknalle“ erheblich belästigt oder gestört fühlen, weshalb die Lärmschutzvorschriften der Polizeiverordnung des Verwaltungsverbandes Diehsa einzuhalten sind. Wer dennoch knallt, riskiert ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. Bürger, die trotzdem nicht auf das Osterschießen verzichten möchten, haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Ausnahmegenehmigung zu den Lärmschutzvorschriften der Polizeiverordnung des Verwaltungsverbandes Diehsa zu stellen. Im Einzelfall können nach gründlicher Prüfung und unter Abwägung mit den Rechten und Interessen Betroffener (z.B. Nachbarn) Ausnahmegenehmigungen erteilt werden. Eine Ausnahmegenehmigung - für die es jedoch keinen rechtlichen Anspruch gibt - wird zeitlich befristet und mit Auflagen versehen. Der Antrag ist mindestens zwei Wochen vorher zu stellen (Verwaltungsverband Diehsa, Kollmer Straße 1, 02906 Waldhufen, Tel. 035827 / 719 28, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). 

Waldhufen, den 12.02.2019

Beck

Verbandsvorsitzender

hier können Sie das aktuelle Dorfblatt als .pdf downloaden.

Januar 2019

Februar 2019

März 2019

April 2019

Mai 2019

Juni 2019

Juli 2019

August 2019

September 2019

Oktober 2019

Die Wehren

Diehsa

Jänkendorf

ffwjaenkendorf

Nieder Seifersdorf

Thiemendorf

 

Einrichtungen

In Diehsa zu vermieten:

Sehr schöne und große 2-Raum-Wohnung, WZ, SZ, Küche, Bad mit Wanne im Pfarrhaus (ca. 71 qm) zu vermieten.

Gartennutzung ist möglich. Besichtigung jederzeit nach vorheriger Anmeldung.

Zu erfragen: Bei den Mitgliedern des Gemeindekirchenrats oder bei Pf. Spengler (03588 201926 oder 035827 70320)

Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet

am Donnerstag, dem 10.10.2019  um 19.30 Uhr in der Grundschule Nieder Seifersdorf

statt.

Die genaue Tagesordnung entnehmen Sie bitte den ortsüblichen Bekanntgaben.

Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gewerbeamt und Steueramt:

Verwaltungsverband Diehsa,

Kollmer Straße 1,

02906 Waldhufen,

Tel: 035827/719-0;

Fax: 035827 / 719 25

Dienstag 14 - 18 Uhr

Donnerstag 08 - 12 Uhr

Sprechzeiten des Bürgermeisters im Oktober 2019

Sprechzeiten des Bürgermeisters im Oktober 2019

Dienstag, den 01.10. von 13.00 - 18.00 Uhr

Dienstag, den 15.10. von 13.00 - 18.00 Uhr

Dienstag, den 22.10. von 13.00 - 18.00 Uhr

Dienstag, den 29.10. von 13.00 - 18.00 Uhr

Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Termine außerhalb dieser Sprechzeiten zu vereinbaren.

Der heiße Draht zur Gemeinde

Telefon: 03588 / 25 49 0

Fax:  03588 / 25 49 - 20

oder

gemeinde@waldhufen.de

Öffnungszeiten Gemeinde

Dienstag

von 8-12 und 13 – 18 Uhr

Donnerstag

von 8-12 und 13-16 Uhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok