A+ A A-

Sonderzüge in den Tod

Pressemitteilung Schlesisches Museum Sonderzüge in den Tod. Die Deportationen mit der Deutschen Reichsbahn Präsentation im Schlesischen Museum zu Görlitz vom 3. Februar bis 1. Mai 2018 In den Jahren 2008 bis 2015 wurde in 44 Städten die Wanderausstellung „Sonderzüge in den Tod. Die Deportationen mit der Deutschen Reichsbahn“ gezeigt. In diesem Projekt setzte sich die Deutsche Bahn AG mit der Geschichte ihrer Vorläuferorganisation in der Zeit des Nationalsozialismus auseinander.

Eine Auswahl der Ausstellungstafeln ist nun im Schlesischen Museum zu sehen, um hier die Schau „Achtung Zug!“ über die Entwicklung der Eisenbahn in Schlesien seit 1842 um ein wichtiges, unumgehbares Kapitel zu ergänzen. Die Dokumente zeigen, wie die Deutsche Reichsbahn in den nationalsozialistischen Staat und seine verbrecherischen Ziele eingebunden war. Ohne die Mitwirkung von Eisenbahnern an der fahrplanmäßigen Durchführung der Transporte wären die systematische Ermordung der europäischen Juden sowie der Völkermord an Sinti und Roma nicht möglich gewesen. Insgesamt wurden im Zweiten Weltkrieg mehr als drei Millionen Menschen mit Zügen zu den nationalsozialistischen Vernichtungsstätten transportiert. Die Ausstellung möchte auch an das unermessliche Leid erinnern, das diesen Menschen zugefügt wurde. Das Schlesische Museum zu Görlitz hat die Dokumentation mit Informationen über das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in Breslau und Görlitz ergänzt. Die frühere Wanderausstellung entstand auf Grundlage der 2002 eröffneten Dauerausstellung im DB Museum in Nürnberg und in Kooperation mit der Stiftung Neue Synagoge – Centrum Judaicum sowie dem Deutschen T echnikmuseum in Berlin. Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, den 2.2.2018, um 19 Uhr, im Schlesischen Museum sprechen Dr. Susanne Kill, Konzerngeschichte/Historische Sammlung der Deutschen Bahn AG, und Museumsdirektor Dr. Markus Bauer. Schlesisches Museum zu Görlitz 02826 Görlitz, Brüderstraße 8 Tel. +49 3581 87910 www.schlesisches-museum.de

Download Dorfblatt

hier können Sie das aktuelle Dorfblatt als .pdf downloaden.

 

September 2017

Oktober 2017

November 2017

Dezember 2017

Januar 2018

Februar 2018

Die Wehren

Diehsa

Jänkendorf

ffwjaenkendorf

Nieder Seifersdorf

Thiemendorf

 

Einrichtungen

In Diehsa zu vermieten:

Sehr schöne und große 2-Raum-Wohnung, WZ, SZ, Küche, Bad mit Wanne im Pfarrhaus (ca. 71 qm) zu vermieten.

Gartennutzung ist möglich. Besichtigung jederzeit nach vorheriger Anmeldung.

Zu erfragen: Bei den Mitgliedern des Gemeindekirchenrats oder bei Pf. Spengler (03588 201926 oder 035827 70320)

Gemeinderatssitzungen sind öffentlich. Man kann also hingehen und sich ganz großes Kino gönnen. Dann weiß man, was in der Gemeinde passiert.

am Donnerstag, den 08.02.2018 um 19.30 Uhr im Schulungsraum der FFw Thiemendorf statt. Die genaue Tagesordnung entnehmen Sie bitte den ortsüblichen Bekanntgaben. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

Gewerbeamt und Steueramt:

Verwaltungsverband Diehsa,

Kollmer Straße 1,

02906 Waldhufen,

Tel: 035827/719-0;

Fax: 035827 / 719 25

Dienstag 14 - 18 Uhr

Donnerstag 08 - 12 Uhr

Sprechzeiten des Bürgermeisters im Februar 2018

Dienstag, den 06.02.2018 von 13.00 - 18.00 Uhr Dienstag, den 13.02.2018 von 13.00 - 18.00 Uhr Dienstag, den 20.02.2018 von 13.00 - 18.00 Uhr Dienstag, den 27.02.2018 von 13.00 - 18.00 Uhr Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Termine außerhalb dieser Sprechzeiten zu vereinbaren

Der heiße Draht zur Gemeinde

Telefon: 03588 / 25 49 0

Fax:  03588 / 25 49 - 20

oder

gemeinde@waldhufen.de

Öffnungszeiten Gemeinde

Dienstag

von 8-12 und 13 – 18 Uhr

Donnerstag

von 8-12 und 13-16 Uhr