A+ A A-

Wilde Gladiolen im Biosphärenreservat – Das Naturwunder 2017?

Gemeinsam suchen die Heinz Sielmann Stiftung und EUROPARC Deutschland e. V. in diesem Jahr nach dem schönsten Naturwunder Deutschlands. Als Nationale Naturlandschaft ist das UNESCO Biosphärenreservat Mitglied der Dachorganisation EUROPARC Deutschland e.V. Der Wettbewerb widmet sich dem Thema „Wilde Wiesen und Weiden“.

Gesucht werden einzigartige Wiesen und Weiden in deutschen Biosphärenreservaten, National- und Naturparken.

 

Das UNESCO-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft möchte diesen Wettbewerb gewinnen! Dazu wurde die größte wilde Gladiolenwiese Deutschlands ins Rennen geschickt: Gladiolen in freier Natur? Hier gibt es sie! Und noch dazu das größte Vorkommen in ganz Deutschland. Genau genommen handelt es sich um die Dachziegelige
Siegwurz (Gladiolus imbricatus). Sie blüht mit hunderten Blütenständen im Juni und Juli auf Wiesen im Daubaner Wald, einem ehemaligen Truppenübungsplatz.
Die Gladiolenwiese Dauban gehört zum nationalen Naturerbe der DeutschenBundesstiftung Umwelt –Naturerbe GmbH und wird von der NaturschutzstationÖstliche Oberlausitz gepflegt. Da es im Gebiet weitere geeignete Standorte für die Art gibt, finanziert die Biosphärenreservatsverwaltungseit 2010 ein Artenhilfsprojekt auf Wiesen des Staatsbetriebes Sachsenforst.

Auch außerhalb des Reservates gibt es Aktivitäten. So pflegt beispielsweise die Naturschutzstation Neschwitz kleinere Gladiolenwiesen.
Heute gibt es in der Oberlausitz wieder 18 bekannte Vorkommen und aufder Gladiolenwiese Dauban kann man im Juli weit über 1.000 blühendeExemplare bestaunen.Schon die Entdeckung der Gladiolenwiese war ein Wunder. Vor 25 Jahren waren nur weniger als zehn Restvorkommen mit wenigen Individuen in der   Region bekannt. Das Aussterben der Art schien nahe.. Und dann entdeckte   
1994 eine Diplomandin auf dem ehemaligen NVA-Truppenübungsplatz    Wilde Gladiolenwiese im Daubaner Wald
Daubaner Wald plötzlich 30 blühende Exemplare auf einer brach gefallenen Wiese. Daraufhin wurde das neue Vorkommen gepflegt und hat sich heute zu einer der artenreichsten Wiesen im Gebiet entwickelt.

Bei einer so seltenen Art ist es selbstverständlich, dass die Vorkommen jedes Jahr kontrolliert werden. Die Naturwacht der Biosphärenreservatsverwaltung führtdazu schon seit über 10 Jahren ein Monitoring durch, und zählt die   
blühenden Exemplare.
In diesem Jahr wurden bisher 1350 Wildgladiolen und dazu noch über 2.000 Orchideen erfasst.

Die Wiesen-Gladiole wurde vor dem Aussterben bewahrt!

Die Wahl: Geben Sie uns Ihre Stimme!:
Bis 10. September 2017 werden auf der Internetseite der Heinz Sielmann Stiftung unterwww.sielmannstiftung.de/naturwunder die ausgewählten „Naturwunder in Deutschland“ vorgestellt und für die Abstimmung freigegeben. Unterstützen Sie uns bei dieser Sommeraktion und stimmen Sie für den Schatz in unserer Heimat!

Bild 3 Ralf M. Schreyer

Autor Ralf Schreyer

Autor: Dirk Weis

Verakuf Speisekart Jänkendorf

Download Dorfblatt

hier können Sie das aktuelle Dorfblatt als .pdf downloaden.

April 2017

Mai 2017

Juni 2017

Juli 2017

August 2017

September 2017

Oktober 2017

Die Wehren

Diehsa

Jänkendorf

Nieder Seifersdorf

Thiemendorf

In Diehsa zu vermieten:

Sehr schöne und große 2-Raum-Wohnung, WZ, SZ, Küche, Bad mit Wanne im Pfarrhaus (ca. 71 qm) zu vermieten.

Gartennutzung ist möglich. Besichtigung jederzeit nach vorheriger Anmeldung.

Zu erfragen: Bei den Mitgliedern des Gemeindekirchenrats oder bei Pf. Spengler (03588 201926 oder 035827 70320)

Anzeige

Die „Gelbe Halle“ schließt, die Gaststätte „Zum Landwirt“ bleibt!

Werte Gäste, am 31.08.2017 schließt die „Gelbe Halle“. Ab diesem Zeitpunkt werden die Räumlichkeiten durch die Firma „Fischer-Wohnsysteme“ als Produktionsstätte genutzt. Zusätzliche Arbeitsplätze entstehen. Die Gaststätte „Zum Landwirt“ bleibt weiterhin für unsere Gäste geöffnet.

Mit unserer neuen Speisekarte und wechselnden zusätzlichen Angeboten entsprechend der Jahreszeit würden wir Sie gern weiter bei uns verwöhnen, außerdem unterstützen wir mit unserem Angebot Erzeuger von einheimischen Produkten.

Ihre Familien- und Firmenfeier oder Tagung ist bei uns in den richtigen Händen, aber auch bei privaten Feiern unterstützen wir Sie gern mit unserem Catering.

Unsere nächsten Höhepunkte für das Jahr 2017 sind

am 11.11. das Martinsgansessen und

am25.11. das „Große Schlachtbuffet“.

Mo.- Mi. 11.00 - 15.00 Uhr und nach Vereinbarung

Do. - Fr. 11.00 - 20.00 Uhr

Sa. - So. 11.00 - 20.00 Uhr und nach Vereinbarung

Gemeinderatssitzungen sind öffentlich. Man kann also hingehen und sich ganz großes Kino gönnen. Dann weiß man, was in der Gemeinde passiert.

Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet

am Donnerstag, den 14.09.2017 um 19.30 Uhr im Schulungsraum der FFw Nieder Seifersdorf
statt.
Die genaue Tagesordnung entnehmen Sie bitte den ortsüblichen Bekanntgaben.

Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

 

 

Gewerbeamt und Steueramt:

Verwaltungsverband Diehsa,

Kollmer Straße 1,

02906 Waldhufen,

Tel: 035827/719-0;

Fax: 035827 / 719 25

Dienstag 14 - 18 Uhr

Donnerstag 08 - 12 Uhr

Sprechzeiten des Bürgermeisters im September 2017

Dienstag, den 12.09.2017 von 13.00 - 17.00 Uhr

Dienstag, den 19.09.2017 von 13.00 - 18.00 Uhr
Dienstag, den 26.09.2017 von 13.00 - 18.00 Uhr

Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Termine außerhalb dieser Sprechzeiten zu vereinbaren.

Der heiße Draht zur Gemeinde

Telefon: 03588 / 25 49 0

Fax:  03588 / 25 49 - 20

Öffnungszeiten Gemeinde

Dienstag

von 8-12 und 13 – 18 Uhr

Donnerstag

von 8-12 und 13-16 Uhr

Termine Fahrbibliothek

Termine Fahrbibliothek

Arnsdorf
15.15-15.30

04. + 18.4.
02. + 16. + 30.5
13. + 27.6.
11. + 25.7.


Diehsa
16.30-17.30

04. + 18.4.
02. + 16. + 30.5.
13. + 27.6.
11. + 25.7.


Jänkendorf
17.45-18.15

04. + 18.4.
02. + 16. + 30.5.
13. + 27.6.
11. + 25.7.


Ndr. Seifersd.
18.30-18.45

04. + 18.4.
02. + 16. + 30.5.
13. + 27.6.
11. + 25.7.

September „Prognose“ vom Wetterfrosch vom Finkenberg

Zárí ( tschechisch)
Wettertrend (Stand 15.08.17)
Die Wetterküche sollte im Monatsverlauf langsam zur Ruhe kommen.
Es bleibt zwar weiterhin wechselhaft, doch lässt die Niederschlagsintensität deutlich nach.
Das Temperaturniveau sollte meist zwischen 15° und 20°C liegen, gegen Monatsmitte auch etwas höher. Zum Ende besteht Aussicht für stabiles Hochdruckwetter, jedoch mit kalten Nächten.