A+ A A-

Veranstaltungen der Schlesisch – Oberlausitzer Museumsverbund gGmbH

21.10. Öffentliches Kolloquium „Vertreibung – Neuansiedlung – Integration, Schloss Krobnitz, Beginn 14.00 Uhr

Die Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs führten zu tiefgreifenden Bevölkerungsverschiebungen. Im Gebiet östlich der Neiße wurde die deutsche Bevölkerung vertrieben. Den verschiedenen Formen der Vertreibung, die 1948/49 weitgehend abgeschlossen war, folgte eine Neubesiedlung, über die in Polen lange nicht gesprochen wurde und über die erst jetzt neuere Erkenntnisse vorliegen. Woher kamen die Neusiedler? Wie vollzog sich das Zusammenleben mit den zurückgebliebenen oder zurückgekehrten Deutschen?

Wie eigneten sich die Neusiedler ihre neue Heimat an? Auf der anderen Seite ist zu fragen, wie es den Vertriebenen westlich der Neiße, in der sowjetischen Besatzungszone, erging. Hier vollzog sich eine „erzwungene Integration“, die letztlich erfolgreich war, aber emotionale Prägungen der Vertriebenen unterdrückte. Das Thema ist von großer Aktualität, weil die Analyse der „Neubeheimatung“ nach 1945 möglicherweise Rückschlüsse auf aktuelles Handeln bei der Integration der Flüchtlinge zulässt. Es soll auch gefragt werden, wie die Erinnerung an die verlorene Heimat nach Aussterben der „Erlebnisgeneration“ weitergetragen werden kann oder ob ein stillschweigendes Vergessen einsetzt.
Weitere Informationen finden Sie in der Tagespresse bzw. unter www.oberlausitz-museum.de
Um Anmeldung wird bis 15.10.16 gebeten, Tel 035828 88700 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

22.10. Öffentliche Führung „Graf von Roon und seine Zeit“, Schloss Krobnitz, Beginn 13.30 Uhr
Die Führung verfolgt den Lebensweg des preußischen Kriegsministers Albrecht Graf von Roon und die Spuren, die er am Familiensitz Schloss Krobnitz hinterlassen hat. Neben der Besichtigung des Schlosses und der Dauerausstellung ist auch der Besuch der Gruft im Schlosspark vorgesehen.
Kaffee & Kuchen gern nach Vorbestellung möglich! Tel. 035828 88700

22.10. Kammerkonzert, „Alte Schmiede“ Krobnitz, Beginn 16.00 Uhr
"Kreutzer-Sonate"
Werke von Franz Schubert, Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven
Besetzung: Ludwig Reichel, Violine; Reinhard Schmiedel, Klavier
Kartenverkauf in der Stadtinformation Reichenbach 035828/88790 oder im Schloss Krobnitz 035828/88700

Ausstellungen:

„Zu Tisch“, Schloss Krobnitz, 03.07.2016 – 31.12.2017
Tischkultur und Tafelsitten prägten einen Großteil des adeligen und bürgerlichen Lebens vergangener Jahrhunderte. Mit dem gesellschaftlichen Wandel im 19. Jahrhundert und dem immer stärker hervortretenden Bürgertum vollzogen sich auch Änderungen im alltäglichen Zusammenleben der Menschen, die teilweise bis heute nachwirken.
Begeben Sie sich in dieser Sonderausstellung auf eine kleine Reise in die Vergangenheit und entdecken Sie, was Essen und Trinken für unsere Vorfahren bedeuteten und wie sie sich seit der Zeit des Biedermeiers wandelten. Die Ausstellung wird durch ein umfangreiches Begleitprogramm und museumspädagogische Angebote ergänzt.

„Die Mittwochsmaler“, Schloss Krobnitz, 21.05. – 15.10.2017
Teilnehmer am Kurs Malerei und Grafik der Volkshochschule Dreiländereck
stellen sich mit ihren Arbeiten vor. Die Ausstellung umfasst Arbeiten der letzten Jahre, die im Kurs, aber auch selbständig in Eigenregie entstanden sind und bietet somit einen interessanten, vielseitigen und anregenden Querschnitt. Verschiedene Techniken der Malerei und Grafik werden für die bildnerische Gestaltung genutzt. Neben thematisch gebundenen Arbeiten wird der freien Gestaltung besonders viel Freiraum gegeben, ohne die Weiterentwicklung bei der Aneignung bildkünstlerischer Mittel sowie die Beherrschung des Handwerks zu vernachlässigen. Individuelle Besonderheiten werden gefördert und gefordert.

„Mit Nadel und Faden“, Dorfmuseum Markersdorf, 17.09. – 20.12.2017
„Handwerk hat goldenen Boden“ heißt es in einem Sprichwort. Als Auftakt für eine Ausstellungsreihe zu verschiedenen Handwerksberufen, stellen sich in dieser Sonderausstellung die Schneider vor. Lernen Sie die Werkzeuge dieses Berufsstandes kennen und entdecken Sie, welcher Aufwand in Maßkleidung steckt.

„Kalender- Begleiter durchs Jahr“, Ackerbürgermuseum Reichenbach, 13.08.- 09.03.2018
Schon unsere ältesten Vorfahren waren gezwungen, Ordnung in den Ablauf der Zeit zu bringen. Natürliche Gegebenheiten wie der Wechsel von Tag und Nacht, die immer wiederkehrende Abfolge der Jahreszeiten oder die sich wandelnden Lichtgestalten des Mondes gaben Anhaltspunkte. Am Ende läuft es immer darauf hinaus, die Länge des Jahres (heute sagen wir: die Dauer des Umlaufs der Erde um die Sonne) möglichst genau zu bestimmen und eine sinnvolle und praktische Unterteilung zu finden.
Für uns als Heimatfreunde sind die Heimatkalender besonders interessant, da sie oft wertvolle Bild- und Textbeiträge zur heimatlichen Geschichte enthalten.

Verakuf Speisekart Jänkendorf

Download Dorfblatt

hier können Sie das aktuelle Dorfblatt als .pdf downloaden.

April 2017

Mai 2017

Juni 2017

Juli 2017

August 2017

September 2017

Oktober 2017

November 2017

Die Wehren

Diehsa

Jänkendorf

Nieder Seifersdorf

Thiemendorf

Einrichtungen

In Diehsa zu vermieten:

Sehr schöne und große 2-Raum-Wohnung, WZ, SZ, Küche, Bad mit Wanne im Pfarrhaus (ca. 71 qm) zu vermieten.

Gartennutzung ist möglich. Besichtigung jederzeit nach vorheriger Anmeldung.

Zu erfragen: Bei den Mitgliedern des Gemeindekirchenrats oder bei Pf. Spengler (03588 201926 oder 035827 70320)

Gemeinderatssitzungen sind öffentlich. Man kann also hingehen und sich ganz großes Kino gönnen. Dann weiß man, was in der Gemeinde passiert.

Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet

am Donnerstag, den 09.11.2017 um 19.30 Uhr im Gewandhaus Diehsa

statt. Die genaue Tagesordnung entnehmen Sie bitte den ortsüblichen Bekanntgaben.

Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

 

 

 

Gewerbeamt und Steueramt:

Verwaltungsverband Diehsa,

Kollmer Straße 1,

02906 Waldhufen,

Tel: 035827/719-0;

Fax: 035827 / 719 25

Dienstag 14 - 18 Uhr

Donnerstag 08 - 12 Uhr

Sprechzeiten des Bürgermeisters im November 2017

Dienstag, den 07.11.2017 von 13.00 - 18.00 Uhr

Dienstag, den 14.11.2017 von 13.00 - 18.00 Uhr
Dienstag, den 28.11.2017 von 13.00 - 18.00 Uhr

Es besteht jederzeit die Möglichkeit, Termine außerhalb dieser Sprechzeiten zu vereinbaren.

Der heiße Draht zur Gemeinde

Telefon: 03588 / 25 49 0

Fax:  03588 / 25 49 - 20

Öffnungszeiten Gemeinde

Dienstag

von 8-12 und 13 – 18 Uhr

Donnerstag

von 8-12 und 13-16 Uhr