A+ A A-

Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund gGmbH im September 2021

05.09.2021 Szenische Lesung „Napoleons Schlachten“, Alte Schmiede Schloss Krobnitz, Beginn 15.00 Uhr

 

Napoleon Bonaparte – vor 200 Jahren, im Jahre 1821, starb der große europäische Feldherr und Kaiser der Franzosen!

Hans-Peter Struppe erweckt ihn in 4 szenischen Lesungen wieder zum Leben!

Unzählige Schlachten hat er geschlagen, in insgesamt 11 größeren Kriegen. Aber was war er eigentlich für ein Mensch? Skrupelloser Kriegstreiber, liebevoller Ehemann oder Visionär? Napoleon war ein Kind der Aufklärung, ein Vollender der Revolution, ein Verfechter bedeutender zivilgesellschaftlicher Veränderungen in Hinblick auf Recht, Bildung und Kultur seiner Zeit. Auch ein Träumer von liberaler Freiheit und gleichberechtigten Nationalstaaten. Aber er war vor allem auch ein selbstgefälliger Despot und eine der schillerndsten und umstrittensten Persönlichkeiten der europäischen Geschichte! Um ihn ranken sich viele Legenden und Anekdoten. Besondere Essgewohnheiten soll er gehabt und pro Nacht nur wenige Stunden geschlafen haben. Über den wahren Charakter des Feldherrn zerbrechen sich die Historiker aber bis heute den Kopf! 4 szenische Lesungen erwarten Sie im napoleonischen Jubiläumsjahr auf Schloss Krobnitz! Wir beschäftigten uns mit dem privaten Napoleon, seiner Familie, natürlich seinen Schlachten, aber auch seinen Verhältnissen zu Frauen. Und wir erleben ihn schließlich in der Verbannung auf St. Helena, wo er vor genau 200 Jahren starb!

Hans-Peter Struppe schlüpft in die Rolle und die Uniform Napoleons und

lässt uns anhand seiner zahlreichen schriftlichen Korrespondenz in seine Seele blicken! Für jede szenische Lesung hat er sich zudem Gäste eingeladen, die uns Menschen aus Napoleons Umfeld vorstellen. So erleben wir Laura Scherwitzl als Napoleons Ehefrauen und Geliebte, Stefan Bley als Freund und vertrauten Generalstabsoffizier Marquis de Caulaincourt. Yvonne Reich verkörpert Napoleons Schwestern wie auch seine Mutter und Michael Berner ist sein irischer Leibarzt Barry O´Meara, der ein ausführliches Tagebuch über seine Verbannung auf St. Helena führte und ihn bis zu seinem Tode begleitete.

Szenische Lesung mit Stefan Bley und Hans-Peter Struppe            Ab 14.00 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen

Karte: 15,00 €/ ermäßigt 10,00 € Euro                                              Kombikarte für alle Lesungen: 50,00 €/ Ermäßigt 35,00 €

11.09.2021 9. Rallye Elbflorenz, Schloss Krobnitz und Schloss Königshain, ab 10.30 Uhr

 

Die diesjährige Rallye Elbflorenz startet in Radeberg und führt über Görlitz, Zittau und das Zittauer Gebirge zurück nach Dresden. Die 300 km lange, wundervolle Strecke führt durch die Oberlausitz entlang an traditionsreichen Schlössern, Klöstern, Parks und durch historische Städte. In dieser Oldtimer-Ausfahrt werden der geschickte Umgang mit dem Fahrzeug, das Auffinden der Strecke mittels Roadbook sowie die gleichmäßige Fahrweise bewertet.

Zwischen ca. 10.30 Uhr und 12.30 Uhr werden rund 200 Fahrzeuge im Schloss Krobnitz zur Durchfahrt und Wertungsprüfung erwartet, bevor es weitergeht nach Schloss Königshain. Auf die Zuschauer wartet eine beeindruckende Parade historischer Automobile. Wir werfen den Grill an und auch Kaffee und Kuchen stehen bereit.

12.09.2021 Schlosskonzert, Schloss Krobnitz Alte Schmiede, Beginn 11.00 Uhr

 

Klassisch, modern und mehr: so kommen die Schlosskonzerte 2021 daher. Sie sind eine schöne Tradition des „Kommen und Gehen“ – Das Sechsstädtebundfestival!s. In den gediegenen Räumen Oberlausitzer Schlösser erklingt Kammermusik. Doch auch wenn Ensembles wie das Paranormal String Quartett, das Duo Stock/Wettin und das Duo Dupelius/ter Braak klassische Wurzeln haben, so erkunden sie freudvoll neue Klangräume und -visionen: Historische Schlösser und klassische Musik passen auch in die Gegenwart!

Besetzung: Duo Stock/Wettin: Susanne Stock (Akkordeon) und Georg Wettin (Klarinetten)

Karte: 15,00 €

12.09.2021 Familienfest, Granitabbaumuseum Königshainer Berge, 14.00 – 17.00 Uhr

Die Oberlausitz und Niederschlesien sind seit Millionen von Jahren durch eines verbunden: ihr steinreiches Erbe. Steinabbau und -verarbeitung prägten jahrhundertelang das Bild dieser Landschaft. Am 13. September wollen wir dieses Erbe gemeinsam feiern. Um 15.00 Uhr tanzt ganz Europa, wenn es heißt „Work-it-out“ – und wir tanzen mit. Gemeinsam mit der Tanzschule Matzke Görlitz lassen wir Industriekultur auf ganz besondere Art und Weise lebendig werden. Ab 15.30 Uhr gibt es im Außengelände an den Steinbrüchen einen Sneak-Preview in die neue Dauerausstellung. Wir nehmen digital Steinsäge, Kompressor und Co. in Betrieb. Wer möchte kann bei einer kleinen Führung einen Blick auf die Baustelle werfen. Seien Sie dabei! Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

14.09.2021 Kulturpolitische Podiumsdiskussion „Quo vadis Kultur in der Oberlausitz“, Schloss Königshain,

Beginn 19.00 Uhr

Gäste: Barbara Klepsch (Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus),  Elisabeth Motschmann (MdB Kultur- und medienpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Kulturstaatsrätin a.D. in Bremen)

Joachim Mühle (Kultursekretär Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien)

Dr. Claudia Maicher (MdL Vorsitzende Kulturausschuss des Sächs. Landtages)

Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld (Vorstand Kulturpolitische Gesellschaft)

Moderation: Heike Schwarzer, MDR KULTUR

Der Eintritt zur Podiumsdiskussion ist frei! Um Anmeldung bis 12.09.2021 wird gebeten.

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefonnummer: 03581/6639402.

Es besteht die Möglichkeit, um 16.30 Uhr an einem geführten Spaziergang über das Schlossgelände und durch den Park teilzunehmen. Anmeldungen werden erbeten an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Parallel dazu ist auch ein Besuch der Ausstellung im Schloss möglich. Hierfür ist der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

15.09.2021 Exkursion „Steinreiches Erbe“, Abfahrt 8.00 Uhr an der Altstadtbrücke (polnische Seite)

Die Landschaft der Euroregion Neiße ist geprägt durch die Nutzung ihres geologischen Erbes. Sowohl in der Oberlausitz als auch in Niederschlesien finden sich die verschiedensten Lager- und Abbaustätten. Die wenigsten Einwohner der Region wissen jedoch von der geologischen Vielfalt sowie den Umständen, unter denen Arbeiter die Rohstoffe in der Vergangenheit förderten. Im Rahmen der Exkursion erkunden wir den Rohstoff Ton. Wir besuchen eine Tongrube mit zugehöriger Fabrik in der Nähe der Stadt Bunzlau. Das Mittagessen nehmen wir im Garten des Keramikmuseums in Bunzlau ein. Anschließend besteht Gelegenheit das Museum während einer Führung zu erkunden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das Projekt wird durch die Europäische Union mit Unterstützung der Euroregion Neisse e.V. über den Kleinprojektefonds des Kooperationsprogramms INTERREG Polen-Sachsen 2014-2020 gefördert.

Anmeldungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 03581/3290145

18.09.2021 Herbstfest mit Filmabend, Dorfmuseum Markersdorf, Beginn 15.00 Uhr

Der Förderverein des Dorfmuseums Markersdorf lädt ein zu einem bunten Marktplatz der Markersdorfer Vereine sowie einer Filmvorführung am Abend. Der Tag soll im Gedenken an den langjährigen Fördervereinsvorsitzenden Gerhard Neumann stehen. Bei schönem Wetter lädt der Museumshof zu Schauen, Mitmachen und Stauen ein, bei weniger gutem Wetter öffnet die Veranstaltungs-Scheune ihre Türen.

18.09.2021 Vernissage „Heimat?!“, Dorfmuseum Markersdorf, Beginn 16.00 Uhr

Anne Seidel, Studentin an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, setzt sich malerisch und fotografisch mit einer ganz persönlichen Sicht auf ihre „Heimat“ auseinander. Sie ist in Königshain aufgewachsen und tief mit der Region verbunden. Doch „Heimat“ ist für sie mehr als nur Landschaft, besonders Menschen und Erlebnisse gehören dazu und machen das Gefühl "Heimat" für sie aus.

18.09.2021 Konzert „FREICLANG“, Schloss Königshain, Beginn 19.30 Uhr

Eine multimediale Sehnsuchtssinfonie für die Freiheit

„Mut und Freude – diese südlichen Königsprovinzen der Seele! Ans Deck! Ans Deck! ruf ich Euch zu! Land ist in Sicht, unentdecktes Land! Mut und Freude nennen wir es!“

Endlich ist das wieder möglich, was in entscheidendem Maße auch zur Gesundung beitragen kann: Kultur – Kunst und Musik und das Nachdenken darüber. CERCA DIO nutzt in einer Co-Produktion mit proensemble e.V. die erste Gelegenheit für ein Live-Event der besonderen Art:

Was bedeutet Freiheit? Und was bedeutet sie uns? Zusammen mit unserem Publikum denken wir darüber nach und nähern uns dem Erleben von Freiheit multimedial in Musik, Literatur, Malerei und Gesang.

Der Schauspieler, Regisseur und Autor Johannes Gärtner hat ein Programm zusammengestellt, das der Suche nach Freiheit durch die letzten drei Jahrhunderte nachspürt. Von Goethes Egmont mit der Schauspielmusik von Beethoven, Schillers Wilhelm Tell mit der Musik Verdis bis zu Liedern und Texten von Heine, Fallersleben u.v.a.m. rollt sich ein Freiheits-Panorama aus. Klar zu sehen ist: Freiheit muss immer auch errungen werden. Und verteidigt. Das Publikum erlebt, wie Freiheit schmecken kann und welche Kraft die Sehnsucht hat: „Mut und Freude! ruf ich euch zu!“ – dieses Zitat ist Programm!

Es spielt das Ensemble CLANGKOERPER – ein klassisches Kammermusikensemble mit 12 Musikern, welche unter der musikalischen Leitung von Cornelius Volke mit digital vernetzten Notenständern auch im Handwerk des Musizierens neue Wege beschreiten. Die Sopranistin Anna Sophia Backhaus singt neue und alte Kompositionen, arrangiert von Maximilian Nicolai.

Ein Abend, der garantiert bewegt. Ein Abend des Aufbruchs in die neue Zeit!

Besetzung

Johannes Gärtner: Regie, Schauspiel und Rezitation, Projektion

Cornelius Volke: Musikalische Leitung

Anna-Sophia Backhaus: Sopran

Kammerensemble CLANGKOERPER

Maximilian Nicolai: Neukompositionen und Arrangements, Bild- und Videoprojektion

Eine Co-Produktion von CERCA DIO und proensemble e.V.

Karte: 15,00 €/ ermäßigt 10,00 €

19.09.2021 Szenische Lesung „Napoleon und die Frauen“, Blauer Salon Schloss Krobnitz, Beginn 15.00 Uhr

Szenische Lesung und Gesang mit Hans-Peter Struppe als Napoleon Bonaparte, Laura Scherwitzl, Sopran und Olga Dribas am Klavier

Ab 14.00 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen

Karte: 15,00 €/ ermäßigt 10,00 €

Kombikarte für alle Lesungen: 50,00 €/ Ermäßigt 35,00 €

19.09.2021 Kaffeeplausch, Schloss Königshain, Beginn 15.00 Uhr

 

In entspannter Atmosphäre laden der Schlesisch-Oberlausitzer Museumsverbund und Tierra – Eine Welt e.V.  zu einer Gesprächsrunde rund um das Thema Stoff ein. Tauchen Sie mit uns in die Welt von Gisela Hafer ein und gehen Sie auf „Tuchfühlung“ im Gespräch mit Ulrike Kauf und Romy Pietsch. Wir freuen uns darauf, ihre persönlichen Geschichten zu einem mitgebrachten Kleidungsstück zu hören. Für das leibliche Wohl ist durch den Königshainer Heimatverein e.V. bei Kaffee und Kuchen gesorgt.  

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 03581/3290135                          Kosten: 5,00 € p.P.

 

25.09.21 Öffentliche Führung „StoffGeschichten“, Schloss Königshain, Beginn 15.00 Uhr

Eintauchen in die Gedanken- und Erlebniswelt von Gisela Hafer. Erleben Sie Texturen geschredderter DM-Scheine und folgen Sie den Spuren der deutschen Industriekultur. Ein weiteres Thema, mit dem sich viele Menschen identifizieren können, sind die Märchen aus der Kindheit, die die Künstlerin ebenso auf Stoff übertragen hat.

Kosten: 5,00 € p.P.

hier können Sie das aktuelle Dorfblatt als .pdf downloaden.

September 2021

August 2021

Juli 2021

Juni 2021

Mai 2021

April 2021

März 2021

Februar 2021

Januar 2021

 

speiseplan

Die Wehren

Diehsa

Jänkendorf

ffwjaenkendorf

Nieder Seifersdorf

Thiemendorf

 

Einrichtungen

kinderschlosswaldhufen

 Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet

am Donnerstag, dem 09.09.2021 um 19.30 Uhr

im Saal des Gemeindeamtes Jänkendorf, Ullersdorfer Str. 1 statt.

Die genaue Tagesordnung entnehmen Sie bitte den ortsüblichen Bekanntgaben.

Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

Gewerbeamt und Steueramt:

Verwaltungsverband Diehsa,

Kollmer Straße 1,

02906 Waldhufen,

Tel: 035827/719-0;

Fax: 035827 / 719 25

Dienstag 14 - 18 Uhr

Donnerstag 08 - 12 Uhr

Sprechzeiten des Bürgermeisters und Öffnungszeiten im Januar 2021

Aufgrund der Situation bitte wir Sie, einen persönlichen Termin abzusprechen.

Der heiße Draht zur Gemeinde

Telefon: 03588 / 25 49 0

Fax:  03588 / 25 49 - 20

oder

gemeinde@waldhufen.de

Öffnungszeiten Gemeinde

Dienstag

von 8-12 und 13 – 18 Uhr

Donnerstag

von 8-12 und 13-16 Uhr

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok