Powered by JUNGUNDNET.COM

Search, View and Navigation

diehsa01.jpg

Heute Morgen Übermorgen

 
Sie befinden sich hier: Start DIEHSA FFW Verschiedenes Alles schläft, einer wacht – Rauchmelder retten Leben

Alles schläft, einer wacht – Rauchmelder retten Leben

Alles schläft, einer wacht – Rauchmelder retten Leben

Im Jahr 2015 gibt es bundesweit 3 Rauchmeldertage. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Diehsa werden dazu im Schaukasten am Gewandhaus wichtige Hinweise zum Einsatz von Rauchmeldern geben. Auch die Angehörigen der Jugendfeuerwehr Jänkendorf nutzen den Schaukasten der Gemeindeverwaltung und veröffentlichen wichtige Informationen zu diesem Thema. Zur Zeit besteht in Sachsen noch keine Rauchmelderpflicht. Aber zur eigenen Sicherheit sollte jeder über die Installation dieser wichtigen Lebensretter nachdenken.

Denn Brandtote sind Rauchtote.

Täglich verunglücken zwei Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung. Zwei Drittel aller Brandopfer wurden nachts im Schlaf überrascht. Denn Rauch ist schneller und lautloser als Feuer.
Die jährlichen Folgen in Deutschland:
600 Brandtote, 5.000 Brandverletzte und 5,5 Mrd. EUR Brandschäden im Privatbereich
Rauchmelder als Lebensretter
Da bereits das Einatmen einer Lungenfüllung mit Brandrauch tödlich sein kann, ist ein Rauchmelder der beste Lebensretter in Ihrer Wohnung. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.
Wählen Sie den Feuerwehrruf 112



Wie funktioniert ein Rauchmelder?
Wenn die Batterie ausgetauscht werden muss, ertönt einen Monat lang regelmäßig ein Warnsignal. Testen Sie die Funktion Ihres Rauchmelders alle drei Monate mit Hilfe der Prüftaste. Die Sensoren arbeiten nach dem optischen Prinzip, d. h. in der Messkammer des Rauchmelders werden regelmäßig Lichtstrahlen ausgesendet, die im Normalzustand nicht auf die Fotolinse treffen. Bei Raucheintritt in die Rauchmesskammer werden die ausgesendeten Lichtstrahlen gestreut und auf die Fotolinse abgelenkt. Das so erkannte Rauchsignal löst den lauten Alarmton aus.

Wo installiert man Rauchmelder?
Rauchmelder gehören an die Decke in die Raummitte und können mit den Schrauben und Dübeln, die dem Gerät beigefügt sind, einfach montiert werden. Rauchmelder sind etwa nur so groß wie eine Kaffeetasse, weiß und an der Decke unauffällig.
So schützen Sie sich am besten:
Mindestschutz:           - pro Etage ein Rauchmelder 
Erweiterter Schutz:    - Kinder- und Schlafzimmer                                                                                                                                   
- Dachboden                                                                                                                             
- Hobbyräume                                  
- Heizungskeller
- Küchen mit Dunstabzug

Um Fehlalarme zu vermeiden, achten Sie darauf, dass die Rauchmelder nicht in Räumen eingesetzt werden, in denen Wasserdampf oder eine hohe Staubbelastung vorkommen kann.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten:
• Verwenden Sie nur optische Rauchmelder.
• Empfehlenswert sind batteriebetriebene Rauchmelder – sie bleiben auch bei Stromausfall funktionsfähig.
• Das VdS-Zeichen steht für Sicherheit und Qualität.

Die Feuerwehr hilft – vorbeugen musst Du!

Termine FFW Diehsa

Nicht vergessen!


13.01.2017
18.00 Uhr Ausbildung
19.30 Uhr Dienstversammlung im Gerätehaus

Ausbildung Jugendfeuerwehr: 20.01.2017 um 17.00 Uhr

So scheint der Mond

Mond am 29.03.2017
Zunehmende Sichel
Zunehmende Sichel
7 % des Zyklus vorüber
Nächster Vollmond:
Dienstag, 11.04.2017
Nächster Neumond:
Mittwoch, 26.04.2017

Notrufnummern

Notrufe     

EinrichtungTelefonFax
Notruf 110
Polizeirevier Niesky03588-265003588-265106
Feuerwehr + Rettungsdienst112
Rettungsleitstelle Weißwasser
03576-241103 oder 24112503576-241147
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 03576-241103 oder 24112503576-241147
Bundespolizei: Bad Muskau 03576-21690
Bundespolizei: Ludwigsdorf 03581-36260
Giftzentrum: Erfurt Nordhäuser Str. 74 0361-730730 0361-7307317
Kampfmittelbeseitigungsdienst0351-85010

Seitenanfang