Powered by JUNGUNDNET.COM

Search, View and Navigation

nieder-seifersdorf02.jpg

Heute Morgen Übermorgen

 
Sie befinden sich hier: Start VEREINE RSV „Pfeil“ Nieder Seifersdorf „Waldhufenteam“ holt erstmalig Silber !!

„Waldhufenteam“ holt erstmalig Silber !!



Der RSV „Pfeil“ Nieder-Seifersdorf  holt den Vizemeistertitel bei der Deutschen Meisterschaft im 6er Rasenradball
am 01. und 02.08.2015in Kamp-Lintfort:

„Waldhufenteam“ holt erstmalig Silber !!

Auch in diesem Jahr startete der RSV „Pfeil“ Nieder-Seifersdorf bei der Deutschen Meisterschaft im 6er Rasenradball in Kamp-Lintfort (NRW). Wieder wurde das Team durch die Gebrüder Frank und Stefan Richter vom RSV „Frisch Auf“ Jänkendorf verstärkt.

Bereits im ersten Vergleich gegen den Mitfavoriten Bamberg-Gaustadt ging es um eine gute Ausgangsposition. Trotz aufopferungsvollen Einsatz kamen die „Pfeile“ zu nur wenigen Chancen. Immer wieder war es Bamberg-Gaustadt die sich klaren Chancen erspielten und mehrfach am gut Schlussmann Uwe Paul scheiterten.

Erst wenige Sekunden vor Spielschluss gelang mit einem Abstauber das  1 : 0 für Gaustadt und dieser erste Vergleich ging denkbar knapp verloren !
Im anschließenden Spiel gegen den RMV Düsseldorf fanden endlich ein Aufbauspiel der „Pfeile“ statt. Mit zwei sehenswerten Solos konnte Sebastian Jäger die Verteidigung und auch noch den Schlussmann der Düsseldorfer aushebeln und markierte so die Tore 1 und 2 . Auch nach dem Seitenwechsel waren die „Pfeile“ weiterhin überlegen. Frank Richter konnte mit einem weiten Kopfball den Tormann der Düsseldorfer zum 3 : 0 überwinden und danach stellte Lutz Nitsche 4 : 0 Endstand her.
Jetzt war man wieder im Soll und wollte mit einem weiteren Sieg gegen Bramsche sich für das Finalspiel qualifizieren.
In einem hart umkämpften Vergleich waren die „Pfeile“ wieder überlegen doch erst nach dem Seitenwechsel fiel die erlösende 1 : 0 Führung. Dieser Vorsprung kannte auch in der Schlussphase verteidigt werden und der zweiter wichtiger Sieg stand fest.
Am zweiten Spieltag dann die Begegnung gegen den Dauersiegen und hohen Favoriten SG Hamburg.
Schnell hatte Hamburg das Spiel an sich gerissen und mit einem sehenswerten Heber das 1 : 0 erzielt. Doch bereits im Gegenzug war es Stefan Richter der ebenfalls mit einem Heber in lange Ecke den 1 : 1 Ausgleich markierte. Hamburg ließ nicht locker und konnte bereits noch vor dem Seitenwechsel das 2 : 1 erzielen. Das wollten die „Pfeile“ aber nicht hinnehmen und erspielten sich zahlreiche Chancen. Erst Sekunden vor Ende war es Sebastian Jäger der die Verteidigung der Hamburger überspielte und mit einem super Pass Arnd Nitsche vor dem freien Tor zum 2 : 2 Ausgleich bediente !

Damit war bereits die Silbermedaille errungen und man stand im Finale und damit im Spiel um den Meistertitel. Der Gegner hieß hier erneut Hamburg.



In diesem Finale war es leider wieder Hamburg die mit ihrem Aufbauspiel die Verteidigung der „Pfeile“ unter Druck brachte und so auch wieder das 1 : 0 vorlegten. Doch auch in diesem Spiel war es Stefan Richter der mit einem flachen Schuss den 1 : 1 Ausgleich erzielte. Danach kamen die „Pfeile“ erneut in Schwierigkeiten und mussten unglücklich zwei Gegentore zum 1 : 3 Halbzeitstand hinnehmen. Doch in der zweiten Hälfte  bewies man nochmals Kampfeswillen und nach einer super geschlagen Ecken durch Frank Richter erzielte Lutz Nitsche per Kopf den 2 : 3 Anschlusstreffer. Nun keimte nochmals Hoffnung bei den „Pfeile“ und man erhöhte nochmals den Druck und wieder war es Sebastian Jäger der den überraschenden Ausgleich zum 3 : 3 markierte. Damit konnte die Entscheidung nochmals aufgeschoben werden und es ging in die Verlängerung. Wieder suchte Hamburg schnell die Entscheidung doch erst nach einem unglücklichen Pressschlag  konnte ein Spieler der Hamburger zum Torschuss abstauben. Doch immer noch gaben die „Pfeile nicht auf und erspielten sich nochmals zwei super Chancen die aber je am Torrahmen bei Hamburg scheiterten. Somit musste man sich knapp den erneuten Deutschen Meister Hamburg beugen und die erhoffte Sensation blieb aus.
Der 2. Platz ist das bisher beste Ergebnis und alle Spieler waren auch mit dem Silberplatz hoch zufrieden.

Mannschaftsaufstellung:  Uwe Paul, Frank Richter, Stefan Richter, Arnd Nitsche, Lutz Nitsche, Sebastian Jäger, Gunnar Becker und Andreas Lätsch



Endstand:

1.     SG Hamburg
2.     RSV „Pfeil“ Nieder-Seifersdorf
3.     RKB Bamberg-Gaustadt
4.     RSV Bramsche
5.    RMV Düsseldorf

Vorstand des RSV "Pfeil"

Seitenanfang