Powered by JUNGUNDNET.COM

Search, View and Navigation

diehsaraps02.jpg

Heute Morgen Übermorgen

 
Sie befinden sich hier: Start VEREINE RSV „Pfeil“ Nieder Seifersdorf Heimturnier des RSV „Frisch Auf“ Jänkendorf im April 2016

Heimturnier des RSV „Frisch Auf“ Jänkendorf im April 2016

Sonntag, 10. April 2016 ab 9.00 Uhr – Bezirksklasse Radball Männer

Mannschaften: Leutersdorf, Nieder Seifersdorf, Lückersdorf-Gelenau, Obercunnersdorf 1 + 2
Jänkendorf: Enrico Görtzen und Tom Binner.

Halbzeit in der Radpolo-Bundesliga

Für unsere Radpolo-Mannschaft vom RSV „Frisch Auf“ Jänkendorf mit Grit Herberg und Tina Filter begann die Saison 2016 bereits mit der Teilnahme am Deutschlandpokal im Dezember 2015.
Das Viertelfinale bestritt man am 12.12.2015 in Tollwitz (Sachsen-Anhalt) und konnte dort mit zwei Siegen über Colbitz 1 (11:2) und Colbitz 2 (14:1) sowie einem 4:4-Unentschieden gegen Tollwitz ohne größeren Widerstand in das Halbfinale einziehen.
Dieses folgte am 23.01.2016 in Kostheim (Wiesbaden, Hessen). Gegen den Deutschen Vizemeister 2015 SV Reideburg (Sachsen-Anhalt) setzte man mit einer knappen 4:5-Niederlage zwar ein erstes Achtungszeichen, doch die weiteren Spiele gegen Kostheim (3:5), Mitaufsteiger Ginsheim (3:7) und Obernfeld 2 (2:5) wurden verloren. Lediglich ein kampfloser Sieg (5:0), gegen die aus Verletzungsgründen nicht angetretene Mannschaft von Obernfeld 1, brachte die einzigen Punkte für diesen Tag. Mit Platz 5 und 3 Punkten verpassten Tina und Grit damit knapp vor Obernfeld 2 (7 Punkte) als Vierten, Kostheim (9 Punkte) als Drittplatzierten, der RSG Ginsheim (10 Punkte) als zweite Mannschaft und den erstplatzierten SV Reideburg (15 Punkte) den Einzug ins Pokalfinale.


Mit den gewonnenen Eindrücken startete am 13.02.2016 in Ginsheim für unser Team die 1. Bundesliga. Nach der 6-stündigen Anreise ins hessische Ginsheim (Mainz/Rüsselsheim) standen vier wichtige Spiele auf dem Programm. Zunächst spielte man erneut gegen den Deutschen Vizemeister SV Reideburg. Mit 1:7 wurden unsere Damen jedoch recht deutlich in ihrem ersten Erstbundesligaspiel besiegt. Besser lief es danach gegen den Mitaufsteiger RSG Ginsheim. Durch eine gute Verteidigung unterlag man nur mit 1:3 und konnte für die Partie gegen den Kontrahenten aus Kostheim Mut fassen. Entgegen dem Pokaldebakel konterte man gegen die aggressive Spielweise und setzte sich verdient mit 5:2 durch. Gegen die ebenfalls starke bayrische Vertretung vom RMC Stein (Nürnberg) lag man immer in Führung, ehe mit der letzten Minute noch der Ausgleich zum 6:6 folgte. Nach dem ersten Spieltag belegte Jänkendorf mit 4 Punkten Platz 9 der 12 Bundesliga-Mannschaften.
Nach einer 14-tägigen Pause fuhren Tina und Grit am 27.02.2016 ins niedersächsische Obernfeld (nahe Göttingen). Erneut standen vier Spiele auf dem Programm und es ging gleich zu Beginn gegen Mitaufsteiger Tollwitz. Diese standen nach dem 1. Spieltag auf Platz 2 der Tabelle. Davon unbeeindruckt gewannen Tina und Grit dieses Duell verdient mit 6:5.
Gegen Wetzlar 1 (nahe Gießen, Hessen) spielten die Nerven bei beiden Damen verrückt. Die deutliche Niederlage mit 1:5 war die Quittung. Besser zeigten sie sich dann im Spiel gegen Obernfeld 1 (DM-Dritte 2015 in neuer Formation). Lange Zeit spielten Grit und Tina auf Augenhöhe mit, verloren jedoch knapp mit 4:5.

Gleichermaßen lief es gegen die 2. Vertretung aus Obernfeld.
Auch hier hielten Sie lange Zeit mit, verloren jedoch am Ende mit einem 4:7. Auf dem Punktekonto landeten an diesem Spieltag nur 3 Punkte, somit Platz 10 (7 Punkte insgesamt).
Am 12.03.2016 ging es für das Team aus Jänkendorf nach Halle (Saale). Bereits bei der Ankunft erste gute Nachrichten, denn die Mannschaft aus Etelsen (nahe Bremen) trat auch den 3. Spieltag der Saison nicht an. So erhielten die Jänkendorferinnen die drei kampflosen Punkte für dieses Spiel. Für die zwei weiteren Spiele des Tages kamen die Gegner beide aus Frellstedt. Gegen die noch jungen Damen von Frellstedt 2 lagen Grit und Tina noch gut mit 2:2 im Plan, ehe in der zweiten Halbzeit unsere Frauen mehr         und mehr ausgespielt wurden. Am Ende eine klare 4:8- Niederlage. Doch dann folgte gegen den amtierenden Deutschen Meister aus 2015 eines ihrer besten Spiele der Hinrunde. Ständig in Führung liegend gab man diese nie aus der Hand und wurde selbst durch die Mannschaften von Tollwitz, Reideburg und deren mitgereisten Fans lautstark angefeuert sowie bei jedem Tor bejubelt. Mit 5:3 besiegten Tina und Grit verdient Frellstedt 1.
Zur Halbzeit in der 1. Bundeliga befindet sich der RSV Jänkendorf auf einem guten 9. Platz mit 13 Punkten und damit gleich auf mit der RSG Ginsheim (Platz 8).

TF und IR

Seitenanfang