Powered by JUNGUNDNET.COM

Search, View and Navigation

diehsakirche01.jpg

Heute Morgen Übermorgen

 
Sie befinden sich hier: Start VEREINE Seniorenschutzverband Jänkendorf Mehrtagesfahrt Südtirol

Mehrtagesfahrt Südtirol

Termine Juli
Di  12.07.  17.00 Uhr    Grillen in der Sparte
Do 28.07.  15.00 Uhr    Radtour zum Pferdehof Kynast in Diehsa, Anschließend Abendbrot im Gasthof „Am Markt“
Wer nicht mit dem Rad fährt, kann auch mit dem Auto kommen.
.
Mehrtagesfahrt Südtirol

Am 07.05. starteten wir mit Lothar, Marion und Schwarz-Reisen zu unserer diesjährigen Mehrtagesfahrt nach Südtirol. Das familiengeführte Hotel „Kronblick“ in Kiens war unser Ziel.
Sehr schöne Zimmer, einen ganz tollen Spa-Bereich mit Innen- und Außenschwimmbecken, mehreren Saunen und Erholungsbereiche erwarteten uns. Das Essen war ganz super, morgens und abends eine Riesenauswahl am Büfett und abends ein 4-Gänge-Menü.
Am Muttertag lud uns der Hotelchef zu einem Sektempfang und leckeren Häppchen ein. Darauf folgte ein 6-Gänge-Galamenü!
Am 08.05. stand der Höhepunkt der Reise auf dem Plan.
Wir starteten  zu einer Dolomitenrundfahrt. Bei herrlichem Wetter konnten wir die traumhafte Landschaft und die Sicht auf die schneebedeckten Berge genießen. Wir fuhren am Lago di Landro entlang zum Naturpark Dreizinnen am Missouri-See. In 1756 m Höhe gelegen, hatte der See zum Teil noch eine Eisdecke. Das Panorama war wirklich märchenhaft. Weiter ging es zum Falzaregiopass auf 2105 m Höhe, wo noch Schnee lag.

Zufällig trafen sich dort viele Biker, so dass wir noch ein paar Harleys und andere exotische Mopeds bewundern konnten. Auf einer sehr kurvenreichen Straße erreichten wir den Pordoipass. Er ist mit 2239 m der höchstgelegene deR Dolomitenstraße mit einem atemberaubenden Dolomitenpanorama. Die Seilbahn vom Pordoijoch zum     plateauförmigen Felsgipfel im Massiv der Sella war leider noch     nicht in Betrieb. Der Pordoipass ist oft Etappenziel des Radsport-Klassikers der Giro d´ Italia. Dem 5-fachen Gesamt-Sieger Fausto Coppi (1919-1960) wurde hier ein Denkmal gesetzt. Nach einer kleinen Wanderung erreicht man eine Gedenkstätte mit Soldatenfriedhof für 8582 österreichische und deutsche Gefallene des 1. Weltkrieges und 847 Gefallene des 2. Weltkrieges.

Am nächsten Tag war unser Ziel der Gardasee. Das Wetter war wieder bestens und wir fuhren nach Riwa zu einer Weinprobe und anschließend mit dem Schiff über den Gardasee nach Limone, besichtigten die romantischen Gassen, und saßen mit Eis oder Wein in der Sonne.

Am folgenden Tag hatte uns der Hotelchef zu einer Wanderung in und um Kiens eingeladen.
Dabei erfuhren wir viel Interessantes über Kiens und Witziges über die Südtiroler! In den Wanderpausen versorgte er uns mit viel Geschick mit einem schmackhaften, klaren Getränk.
Zurück im Hotel war eine Speckjause vorbereitet, es gab Schinken und frisches Brot bis zum Abwinken. Danach fuhren wir noch zum Pragser Wildsee. Dort war es ziemlich kalt aber sehr schön.

Am Dienstag ging es zuerst nach Sterzing, der schönsten und nördlichsten Stadt Südtirols.
Wir besichtigten die schöne Altstadt mit malerischen Einkaufsstraßen, bevor wir weiter fuhren in das berühmte Augustiner-Chorherrenstift mit barocker Kirche und gutem Wein in Neustift. Es liegt nur 3 km von Brixen entfernt, wo unser nächster Haltepunkt war.


Brixen ist die älteste Stadt Südtirols, Sitz der Bezirksgemeinschaft Eisacktal mit einem barocken Dom, einer gotischen Michaelskirche und einer historischen Altstadt mit Laubengassen. Damit ging unser Superurlaub leider schon zu Ende. Aber auch auf der Heimfahrt über den Brenner gab es in Österreich und Bayern noch viel zu sehen. Lothar hat uns wie immer souverän und sicher gefahren. Marion hat uns unterwegs bestens mit Essen und Getränken versorgt. Es war übrigens die letzte Fahrt mit diesem Bus.
Euch beiden nochmals herzlichen Dank für diese wunderschöne Reise.

Seitenanfang