Powered by JUNGUNDNET.COM

Search, View and Navigation

blickdiehsa02.jpg

Heute Morgen Übermorgen

 
Sie befinden sich hier: Start VEREINE RSV „Frisch Auf“ Jänkendorf 1. Bundesliga Radpolo - Saisonabschluss 2016

1. Bundesliga Radpolo - Saisonabschluss 2016

1. Bundesliga Radpolo - Saisonabschluss 2016

Mit einem 10. Tabellenplatz ist der Ausflug in die 1. Bundesliga vorerst für den RSV „Frisch Auf“ Jänkendorf e.V. zu Ende. Lediglich 1 Sieg trennten Tina Filter und Grit Herberg vom sicheren Verbleib in der obersten Spielklasse.
Zunächst fand am 11.06.2016 der Heimspieltag statt. Die Ausrichtung wurde notgedrungen nach Niesky in die Rosensporthalle verlegt, weil wir dort die vorgeschriebenen Spielfeldmaße vorweisen konnten.

In Niesky traf man auf eine starke Gruppe aus der Liga.
Für Jänkendorf standen die Gegner RKB Wetzlar, RVS Obernfeld 1 und 2 sowie der Tollwitzer RSV auf
dem Programm. Im zweiten Tagesspiel trafen unsere Damen dann gleich auf Tollwitz.
Mit einer torreichen 1. Halbzeit (4:6) blieb man lange Zeit auf Augenhöhe, doch das Endergebnis mit 4:7 fiel dann doch etwas zu hoch aus.
Im zweiten Spiel gab es gegen den RKB Wetzlar einfach kein Durchkommen. Fast jeder Angriff wurde durch die Torfrau abgefangen oder verfehlte den Weg am Tor vorbei.
Mit einem 0:4 konnten keine Punkte gesammelt werden. Im vorletzten Spiel des Tages, gegen die 1. Mannschaft vom RVS Obernfeld, blieben Tina und Grit lange am Ball.
Mit einem Treffer in den letzten Sekunden vor Spielende durch Obernfeld verlor Jänkendorf knapp mit 2:3.
In der letzten Begegnung gegen die jungen Damen vom RVS Obernfeld 2 wollte Jänkendorf punkten. Beide Spielerinnen kämpften um jeden Ball und gaben Ihr Bestes.
Es war aber auch hier leider der Wurm drin und die Mannschaft fand einfach nicht in ihr Spiel.
Mit einem Endstand von 2:5 konnte damit Jänkendorf keine Punkte holen und rutschte auf den vorletzten Platz in der Tabelle.
An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Organisatoren, Helfern und Zuschauern für die tatkräftige Unterstützung bedanken!

Die Mannschaft hatte es nun am letzten Spieltag selbst in der Hand, den Verbleib in der 1. Bundesliga zu sichern. 
Am 25.06.2016 ging es nach Mücheln (SAH - nahe Leipzig), wo der Tollwitzer RSV seinen Heimspieltag ausrichtete.
Aufgrund der gleichen Problematik, einer gesperrten heimischen Spielfläche, mussten sie in eine andere Spielstätte ausweichen. Für Jänkendorf standen nur zwei von drei Partien auf dem Programm, da der Rekordmeister RV Etelsen (Raum Bremen) wiederholt nicht antrat. Damit erhielt man 3 Punkte am grünen Tisch, welche etwas Schützenhilfe gaben. Der RMC Stein sagte bereits in der Woche seine Teilnahme krankheitsbedingt ab und so musste mindestens ein Sieg her, um den direkten Konkurrenten RSV Kostheim hinter sich zu lassen.
Gleich im ersten Spiel traf man auf Frellstedt 2. Diese Mannschaft war bis dato seit dem 2. Spieltag Tabellenführer und trat an diesem Tag mit Ersatz an. Das versuchte Jänkendorf zu nutzen und lag bis 90 Sekunden vor Schluss sogar mit 8:6 vorn. Jedoch ließen Tina und Grit noch zwei weitere Treffer zu, ehe mit dem Schlusspfiff ein abgefälschter Weitschuss von Frellstedt den Weg ins Jänkendorfer Tor fand. Mit 8:9 verlor man unglücklich dieses Spiel – teures Lehrgeld wie sich am
Ende des Tages rausstellen wird.
Ebenso unglücklich lief es dann gegen den amtierenden Deutschen Meister Frellstedt 1. Lange Zeit hielt man gegen die erfahrenen Damen mit. Auch hier war ein Sieg drin. Das Zusammenspiel unserer Damen passte an diesem Tag einfach perfekt und ein Unentschieden wäre mehr als gerecht für beide Seiten gewesen. Jedoch musste man sich mit 2:3 geschlagen geben, da die letzten Angriffe von Jänkendorf nicht durch die Abwehr kamen.
Direkt nach dem Spiel kam dann der Anruf vom anderen Spielort. Der direkte Konkurrent RSV Kostheim gewann gegen den RVS Obernfeld 2 und konnte somit nicht mehr durch Jänkendorf eingeholt werden.
Eine gute Saison geht damit für den RSV Jänkendorf, unglücklich mit einem 10. Platz und zwei Punkten Rückstand, zu Ende.

Nächstes Jahr wird Jänkendorf vorerst wieder in der 2. Bundesliga vertreten sein.
„Mit den gewonnen Erkenntnissen versuchen wir uns direkt wieder für den Aufstieg in die 1. Liga zu qualifizieren, wenn auch erneut mit veränderter Besetzung.“ gab Tina den befreundeten Vereinen dann als Versprechen mit in die Sommerpause.

Die Radpolo-Damen des RSV „Frisch Auf“ Jänkendorf e.V. mit allen beteiligten Trainern und Verantwortlichen möchten sich bei den treuen Lesern sowie unseren Helfern und Sponsoren herzlich bedanken!!!

TF und IR

Seitenanfang