Powered by JUNGUNDNET.COM

Search, View and Navigation

hexenfeuer01.jpg

Heute Morgen Übermorgen

 
Sie befinden sich hier: Start VEREINE RSV Pfeil Nieder Seifersdorf 1. Sachsenmeisterschaft im 5er Radball

1. Sachsenmeisterschaft im 5er Radball

1. Sachsenmeisterschaft  im 5er Radball

Vizemeisterschaft für die „Pfeile“ aus Nieder-Seifersdorf

Am Samstag, dem 05.11.2011 wurde in Leipzig die erste Sachsenmeisterschaft im 5er Radball ausgetragen. 5er Radball wird auf einer Handballfläche 40 mal 20 Meter gespielt. Die Regeln sind ähnlich dem Rasenradball. Unter den besten Teams aus Sachsen trat auch der RSV „Pfeil“ Nieder-Seifersdorf an.
Dabei wollten die „Pfeile“ unter den namhaften Mitbewerbern mit um die Medaillen kämpfen.

Gleich im ersten Vergleich mit der Spielgemeinschaft aus Freital/Löbau lief dieses auch nach Plan. Bereits in der ersten Halbzeit legten die „Pfeile“ mit einem 2 : 0 Vorsprung den Grundstein. Dann kurz nach dem Seitenwechsel der 1 : 2 Anschlusstreffer und der Gegner erhielt „Aufwind“. Doch konzentriert wurde weiterhin Druck auf das Tor der Spieler von Freital/Löbau gemacht. Mit gutem Stellungsspiel erzielte Heiko Sandig die Treffer zum 4 : 1. Kurz vor Schluss wurde das Ergebnis noch auf 5 : 1 hochgeschraubt und der erste Sieg war eingefahren.

Danach das Spiel gegen Niederlauterstein. Auch hier gingen die „Pfeile“ mit 1 : 0 in Führung. Doch bei einer Unachtsamkeit in der Verteidigung gelang Niederlauterstein der 1 : 1 Ausgleich. Leider verkrampfte jetzt der Spielaufbau und viel spielte sich im Mittelfeld ab. Trotzdem wurde nicht aufgesteckt und bei einer Flanke kurz vor Spielende konnte der wichtige 2 : 1 Endstand erzielt werden.

Der 3. Vergleich musste gegen den Favoriten aus Leipzig bestritten werden. Leipzig bestückt mit zwei Spielern aus der 1. Bundesliga hatte bisher alle Spiel klar dominiert. Doch in der 1. Spielhälfte gelang Nieder Seifersdorf durch eine Ecke die 1 : 0 Führung. Bereits im Gegenzug schlug aber der Ball bei Torhüter Uwe Paul unhaltbar zum 1 : 1 ein. Jetzt übernahm auch Leipzig das Spiel und mit zwei drei Spielzügen wurde die Verteidigung der „Pfeile“ ausgehebelt.

Schnell war Leipzig auf 3 Tore davongezogen. Dennoch konnte  Nieder Seifersdorf auch einige Chanen erspielen und beim Endstand von 6 : 3 ging der Sieg verdient an den späteren Sachsenmeister.
Nun stand noch der Vergleich mit der Spielgemeinschaft Lückersdorf/Wiednitz aus. In diesem Spiel hätte bereits ein Unentschieden für den Vizemeistertitel gereicht. Das Spiel sollte dennoch gewonnen werden und schnell hatten die
„Pfeile“ einen 2 : 0 Vorsprung ausgespielt. Doch Lückersdorf/Wiednitz gab nicht auf und hatte noch vor dem Seitenwechsel auf 2 : 2 ausgeglichen. Jetzt mussten die „Pfeile“ nochmals das Tempo anziehen und erhöhten schnell auf den Endstand von 4 : 2. Damit war der Vizemeistertitel gesichert.

Für den RSV „Pfeil“ Nieder-Seifersdorf  spielten:
Sebastian Jäger, Lutz Nitsche, Gunnar Becker, Heiko Sandig, Andreas Lätsch und Uwe Paul

 

 

Endstand:

Sp.

s

u

n

Pkt.

Tore

Diff.

1

Leipzig

4

3

1

0

10

21

:

10

11

2

Nieder-Seifersdorf

4

3

0

1

9

14

:

10

4

3

Freital / Löbau

4

2

0

2

6

14

:

14

0

4

Lückersdorf / Wiednitz

4

1

0

3

3

6

:

15

-9

5

Niederlauterstein

4

0

1

3

1

3

:

9

-6

Seitenanfang