Powered by JUNGUNDNET.COM

Search, View and Navigation

 
Sie befinden sich hier: Start TOURISMUS Kultur und Freitzeit Unwetter

Unwetter

Regen, Regen wo kommt nur der viele Regen her? Gibt´s denn keinen Sonnenschein mehr?
Zwar heißt das Sprichwort; „Scheint die Sonne ins Hochwasser rein, wird’s in drei Tagen wieder bei uns sein.“
Es ist fast zu sagen nicht, wie viel Schaden das Wasser dies Jahr schon angericht.


Auch die Tiere leiden darunter sehr, viele finden ihre richtige Nahrung nicht mehr.
Oder sie werden beim Brüten gestört oder ihre Wohnungen sind nichts mehr wert.
Wo sollen die kleinen Feldmäuse hin, wenn in ihren Gängen lauter Wasser drin?
Die Schwäne, die wieder auf der Insel ihr Nest gebaut und auf ein geruhsames Brüten vertraut,
kamen jetzt nur mit zwei Küken geschwommen, sicher hat das Wasser die anderen Eier mitgenommen.
Mit nassem Federkleid kam manches Vöglein am Fenster ran, obs hier mal ein trockenes Körnchen finden kann.
Die Hasen in den Königshainer Bergen zittern und beben, denn ihr Lager ist von Regenwasser umgeben.
Den Kranichen geht’s besser dagegen, denn in ihrem Nest herrscht reges Leben.
Hoffentlich wird’s Wetter bald besser sein und es kehrt ein vernünftiges Frühjahr ein.
Kürzlich in einer stillen Nacht haben die Frösche der Natur ein schönes Ständchen gebracht.

von Marianne Henke aus Attendorf

 

Seitenanfang