Powered by JUNGUNDNET.COM

Search, View and Navigation

diehsahexenfeuer04.jpg

Heute Morgen Übermorgen

 
Sie befinden sich hier: Start VEREINE Seniorenschutzverband Jänkendorf Unsere Mehrtagesfahrt nach Niederösterreich

Unsere Mehrtagesfahrt nach Niederösterreich

Unsere Mehrtagesfahrt nach Niederösterreich

Vom 23.-27.08.2013 fuhren wir mit Peter Teich von Teich-Touristik nach Österreich.


Los ging es in Richtung Tschechien zu einer Stadtrundfahrt in Prag und dann ca. 10 km weiter nach Pruhonicky, wo wir einen sehr sehenswerten Park besichtigten.
Nach einer zum Teil abenteuerlichen Hinfahrt durch unbewohnte und wenig erschlossene Gegenden, einer wegen Baumaßnahmen für Busse total ungeeigneten Rundfahrt durch die Innenstadt von Tulln und einer spektakulären Tunneldurchfahrt unter der Autobahn, erreichten wir unser Hotel in Altlengbach, kurz vor Wien.
Der nächste Tag war ganz der österreichischen Hauptstadt gewidmet. Unser Reiseleiter Tibor erzählte viel Wissenswertes über Wien. Zuerst ging es zum Schloss Schönbrunn, dann weiter in die Innerstadt zum Schloss Belvedere, dem Hundertwasserhaus und vielen sehenswerten Palästen. Dann hatten wir Freizeit,
konnten den Stephansdom und andere Sehenswürdigkeiten besichtigen und fuhren anschließend zum Prater. Einige wagten sich auf das Riesenrad, aber auch von unten gab es viel zu sehen. Der Tag klang bei einem Heurigenabend in Grinzing aus, bei Wein, Musik und deftigem Essen. Zum Abschluss des Tages fuhren wir auf den Kahlenberg in Höhe von 484 m, wo wir einen wunderschönen Blick in der Dunkelheit auf das Lichtermeer von Wien genießen konnten. Grillparzer schrieb einmal:„Nur wer am Kahlenberg war, hat Wien gesehen.“
Den dritten Tag verbrachten wir in der Wachau, angefangen im Renaissanceschloss Schallerburg, der Besichtigung der Abtei Melk, einer Donauschifffahrt von Melk nach Spitz und einer Verkostung in der Edelbrennerei „Wachauer Marille“.

Am Montag stand eine Wienerwald Rundfahrt an.


Durch eine wunderschöne Landschaft fuhren wir zur Wallfahrtskirche in Hafnerberg, durch den Kurort Baden ins Helenental und zur Zisterzienserabtei Heiligenkreuz in Meierlingen. Der absolute Höhepunkt des Tages war der Besuch in der Seegrotte in Hinterbrühl, wo sich der größte unterirdische befahrbare See Europas befindet.
Am nächsten Tag ging es zurück in die Heimat. Wenn es auch fast durchgängig geregnet hat, war es doch eine sehr schöne Fahrt, auf der wir viel gesehen und viel Wissenswertes erfahren haben.

Der Vorstand

Seitenanfang