Powered by JUNGUNDNET.COM

Search, View and Navigation

feuerwehrdiehsa01.jpg

Heute Morgen Übermorgen

 
Sie befinden sich hier: Start JÄNKENDORF / ULLERSDORF Geschichte

Geschichte

Ullersdorf-Feldhäuser oder Wilhelminenthal ?

von Günter Schmidt


Wo kommt der Name Wilhelminenthal her?
Aus dem Geschlecht derer von Nostitz kenne ich nur eine Person mit dem Namen "Wilhelmine Charlotte Helene von Nostitz aus dem Hause von Buch in Strelitz", geb. den 15.5.1765 verheiratet in Ullersdorf mit Johann Gottfried von Nostitz und starb den 3.2.1804. Ihr und Ihrer Schwiegermutter sind die Denkmäler am Poetenteich in Ullersdorf gewidmet. Diese beiden Frauen hatten sich in besonderer Weise um die jungen Mütter in Ullersdorf gekümmert. Der Onkel Gottlob Adolph Ernst von Nostitz auf Jänkendorf in Colm, Präsident der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften zu Görlitz, hob in seinem Herrschaftsbereich schon 1789 die Leibeigenschaft auf. Das tat auch sein Neffe  in Ullersdorf und Jänkendorf ebenso Karl Adolf von Schachmann in Königshain. Am 18. Januar 1819 wurde die Leibeigenschaft durch den König von Preußen für das ganze Land aufgehoben.

Weiterlesen: Ullersdorf-Feldhäuser oder Wilhelminenthal ?

   

1911 – vor genau 100 Jahren gab es in den Jänkendorfer Häusern Licht

1911 – vor genau 100 Jahren gab es in den Jänkendorfer Häusern Licht  ..

Der Gemeindevorsteher Herr Anders und die Schöffen Paul Thomas und Paul Backasch
aus Jänkendorf trafen sich mit dem Magistrat der Stadt Görlitz zu einer sehr wichtigen Verhandlung.
Die Stadt Görlitz ist bereits mit Hochspannungsleitungen aus Kohlfurt verbunden. Nun soll Jänkendorf mit elektrischen Strom versorgt werden.

Weiterlesen: 1911 – vor genau 100 Jahren gab es in den Jänkendorfer Häusern Licht

   

Historische Bauwerke in Jänkendorf / Ullersdorf

Historische Bauwerke

Dorfkirche Ullersdorf, erbaut 1630, Ausstattung im Renaissance-Stil mit herrlichen, teilweise original erhaltenen Bildern, Kanzel und Altar reichhaltig gestaltet in der Werkstatt von Johann Culmann, Görlitz.
Eine historische „Perle der Oberlausitz“ - sehenswert – nicht nur für Christen !

Weiterlesen: Historische Bauwerke in Jänkendorf / Ullersdorf

   

Geschichte

  • erstmals 1346 urkundlich erwähnt unter dem Namen "Jenikendorff"
  • Ullersdorf (Ulrichsdorf) wurde 1938 eingemeindet
  • im 15. Jhd. vollzog sich eine Aufteilung der Region in Güter
  • bis ins 19. Jhd. von mehreren Schloßherrschaften verwaltet
  • Entwicklung der Landwirtschaft zum Haupterwerb,
  • nebenbei siedelten sich zahlreiche kleinere Gewerke an
   

Spendenstand Kirche Jänkendorf

Für die Innensanierung der Jänkendorfer Kirche wurden bisher gespendet:

205, 30 €.
Vielen Dank dafür!

Bitte helfen Sie uns weiter
durch Ihre Spenden.
Neben den Spendenbüchsen in den Kirchen besteht auch die Möglichkeit,
Spenden zu überweisen:
Empfänger:
Ev. Verwaltungsamt Görlitz
IBAN: DE 82 855 910 00  46 30 61 00 31
BIC:  GE NO DEF 1 GR1
Verwendungszweck:
RT 40   Kirche Jänkendorf

Bibobus

Fahrbibliothek


01.04.
15.04.
29.04.
13.05.
27.05.
10.06.
24.06.
08.07.
22.07.
17.15 - 17.45 Uhr

Mitteilungsblatt 2017 03

Mitteilungsblatt März 2017 16,4 MB

Download Mitteilungsblatt 2017 02

Mitteilungsblatt Februar 2017 16,3 MB

Download Mitteilungsblatt 2017 01

Mitteilungsblatt Januar 2017 10,4 MB

Download Mitteilungsblatt 2016 12

Mitteilungsblatt Dezember 2016 15,8MB

Download Mitteilungsblatt 2016 11

Mitteilungsblatt November 2016 16,2 MB

Direkter Kontakt zur Gemeinde

Telefon: 03588 / 25 49 0

Fax:  03588 / 25 49 - 20

Banner
Seitenanfang